Neubau Einzelhaus in Hamburg Hausbruch

Nutzfläche gesamt: ca. 210 m²
Bauzeit: 2010–2012
Bearbeitung Leistungsphasen 5–8

Das Gebäude befindet sich in Hanglage am Rand eines Naturschutzgebiets. Der obere Teil des kubischen Objekts mit den flexibel für Wohn- und freiberufliche Zwecke nutzbaren Räumen ist durch eine Glasfuge getrennt vom Sockelbereich, in dem sich die Garage sowie Nebenräume befinden und der in den Hang hineingebaut wurde. Schmale Fensterbänder gliedern die aus anthrazitem Klinker bestehende Fassade horizontal und vertikal und treten in ein Wechselspiel mit großflächigen Verglasungen oder Metallverkleidungen. Als Eingangsbereich setzt sich ein metallverkleidetes Element optisch und räumlich von dem dunkel verklinkerten Volumen ab und führt durch eine große Glasfläche in das Treppenhaus, das über beide Wohnebenen als großer Luftraum ausgebildet ist. Zur Rückseite sind zwei Terrassen aus dem Baukörper ausgeschnitten.


Neubau Hamburg Hausbruch
Neubau Hamburg Hausbruch
Neubau Hamburg Hausbruch