Wohnbebauung München-Solln

68 Wohnungen in 9 Häusern sowie
eine Tiefgarage mit 78 Stellplätzen
Tätigkeit im Architekturbüro Grotzeck, München
Bauzeit: 2002–2004
dotiert mit dem Bayerischen Wohnungsbaupreis 2005 (Anerkennung)

Der noch heute einheitliche Charakter des Stadtteils München-Solln beruht auf freistehenden 2-geschossigen Gebäuden in parkähnlicher Lage. Um diese Qualität fortzuführen, wurde seitens der Stadt eine GFZ von 0,55 vorgegeben. Daraus entstand eine sinnvolle innerstädtische Nachverdichtung eines ehemals extensiv genutzten Grundstücks. Eine weitere planerische Vorgabe war die entlang der südöstlichen Grundstücksgrenze verlaufende stark befahrene Wolfratshauser Straße. Der Entwurf reagiert darauf, indem drei 3-geschossige Riegel parallel zur Straße aufgereiht werden. Sie schützen die in der Tiefe des Geländes liegenden Punkthäuser, welche zwischen den alten Baumbestand eingestreut wurden.
Wohnbebauung München Solln
Wohnbebauung München Solln
Wohnbebauung München Solln
Wohnbebauung München Solln
Wohnbebauung München Solln