Ideenwettbewerb
Gründerzentrum Chemnitz


Geladener Wettbewerb, April/Mai 2008
Zusammen mit Mario Friedrich, Christian Herrmann

Vor dem Hintergrund eines Umfelds von großstädtischen Elementen in Kombination mit Freiflächen ist es das Ziel Funktionsinseln zu schaffen, die vielfältig vernetzt sind neue Impulse geben. Bereiche wie Wohnen, Arbeit und Freizeit werden vermischt und bilden aktive „Stadtkerne”.

Die Wiederbelebung des Kappelbachs wird in diesem Zusammenhang ein wichtiges Element zur Steigerung der Lebens- und Aufenthaltsqualität des Areals. Als Fortführung dieses „grünen” Gedankens entsteht das Konzept einer Fassade mit Vegetation, die das neue Gebäude einhüllt und repräsentiert und als eine Art umlaufender Vorhang den Zusammenhalt des Gebiets herstelllt. Dieses markante Geste funktioniert als Identifikationspunkt sowohl für Passanten als auch für die Nutzer des neuen Gründerzentrums.
Ideenwettbewerb Gründerzentrum Chemnitz
Ideenwettbewerb Gründerzentrum Chemnitz
Ideenwettbewerb Gründerzentrum Chemnitz