Realisierungswettbewerb
Schwimmbad Kassel


Begrenzt offener Wettbewerb; Mai/Juni 2009
Bearbeitet für PSP-Architekten, Hamburg
Zusammen mit Stefan Scholz

Die Lage des Schwimmbads in der Fulda-Aue ist themen- und formgebend für das Gebäude und seine Außenanlagen.Der Gebäudekörper ist von der Straße losgelöst und befindet sich etwas abgesenkt in der Aue, wodurch die optische Wirkung des Volumens vermindert wird und Blickgeziehungen in die Landschaft ermöglicht. Ein leichter Wellenschlag durchfließt das Schwimmbad und bildet Terrassen, Rampen und Treppen aus. Diese Wellenbewegung greift in das Gebäude hinein und verbindet spielerisch mit ihrer Bewegung Innen und Außen sowie die unterschiedlichen Funktionen und Ebenen des Hallenbads mit dem Freibad.

Die Vegetation aus Gräsern und Schilf bildet Blickdichte Bestände im Bereich der Liegewiesen und des Saunagartens, weicht jedoch in den Sport- und Aktivbereichen zurück. Dieses Thema von Offen und Geschlossenen setzt sich in der Fassade fort, welche aus monolithischen Natursteinsegmenten sowie einladenden Glasbereichen besteht.
Wettbewerb Schwimmbad Kassel
Wettbewerb Schwimmbad Kassel
Wettbewerb Schwimmbad Kassel
Wettbewerb Schwimmbad Kassel
Wettbewerb Schwimmbad Kassel
Wettbewerb Schwimmbad Kassel