Realisierungswettbewerb
Stadtmuseum Kassel


Offener Wettbewerb; Mai/Juni 2009
Zusammen mit Mario Friedrich,
Felix Holzapfel-Herziger

Ein Kubus, der Raum für besondere Exponate bietet, schwebt frei in dem Volumen des entkernten Risalits. Nachts ist dieser Kubus beleuchtet und wird zum Blickfang. Ein weiterer eingeschobener Kubus im Erdgeschoss nimmt alle Funktionen des Foyers auf und bildet den Mittelpunkt des Eingangsbereichs. Die vertikale Haupterschließung ist ebenso dezent wie funktional neben dem Foyer eingefügt. Der Hof wird mit respektvollem Abstand zu den beiden Flügeln des Altbaus über alle Ausstellungsebenen bebaut, so dass ein Rundgang entsteht. Durch die Übergänge von Alt und Neu entstehen spannende räumliche Situationen mit diversen Blickbeziehungen.

Das sichtbarste Zeichen des neuen Museums ist die transparente Aufstockung, die einerseits den Verwaltungsbereich, andererseits den Vortragsaal mit einem Ausblick auf Kassel Raum bietet. Die Dachterrasse auf dem überbauten Innenhof bietet zusätzliche Aufenthaltsmöglichkeiten bei Veranstaltungen.
Stadtmuseum Kassel
Stadtmuseum Kassel
Stadtmuseum Kassel